Top-Ökonom sagt: „Energiewende ins Nichts“

Auch außerhalb der AfD gibt es viel Kritik an der Bundesregierung. So kritisiert Deutschlands Topökonom Hans-Werner Sinn die sogenannte Energiewende, da die Kosten ausufern und es keine machbaren Stromspeicher gibt. Sinn war bis 2016 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilian-Universität in München Präsident des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung. In zahlreichen TV-Auftritten erklärte er anschaulich die wichtigsten Themen unserer Zeit.